Montagsfrage 28.07.2014

Hallo zusammen,

der Montag ist zwar bereits vorbei, dennoch möchte ich euch meine Antwort zur Montagsfragen von Libromanie (klick) beantworten.

Dieses mal möchte sie von uns wissen:

HAPPY END ERWÜNSCHT?

Ein Happy End nehme ich gerne, es muss jedoch zum Buch passen. Mir ist es aber fast egal wie ein Buch endet, es muss einfach stimmig mit der Geschichte sein. Ich lese ungern etwas wo nur schnell ein Ende gezaubert wurde, nur damit das Buch endlich abgeschlossen ist.

Liebster Award #2



Hallo zusammen,

Marys Bücherwelten hat mir den Liebster Award gegeben. Diesen hatte ich bereits schon einmal bekommen, mache ihn aber gerne noch einmal mit und beantworte selbstverständlich ihre Fragen. :-)

Folgende Regeln gelten für den Award:
  •  Verlinke die Person, die dich nominiert hat.
  •  Beantworte die 11 Fragen die dir vom Blogger, der dich nominiert hat, gestellt wurden.
  •  Nominiere weitere 11 Blogger mit weniger als 200 Lesern.
  •  Stelle 11 Fragen an deine Nominierten.
  •  Informiere deine Nominierten über deinen Post.
Mary hat folgende Fragen gestellt:

Montagsfrage

Hallo zusammen,

und es ist wieder soweit. Libromanie hat die neue Montagsfrage online gestellt.

Diesmal möchte sie wissen:

MIT WELCHER ROMANFIGUR WÄRST DU GERNE BEFREUNDET?

Mir fällt da ganz spontan Dobby von Harry Potter ein. Irgendwie fand ich den immer lustig. :-) Oder auch Hagrid. Er kam mir immer so beschützend vor. Und ein lustiger Kerl scheint es auch zu sein.

Erzählt doch mal, mit welcher Romanfigur wärt ihr gerne befreundet?

Stern der Macht - Herzensglut (Band 1) von Elvira Zeißler

Stern der Macht - Herzensglut
erschienen 2014, 225 Seiten

©Elvira Zeißler

Kurzbeschreibung

Fünf geheimnisvolle Amulette, zwei uralte Geheimbünde und eine junge Liebe ...
Als die 17-jährige Erin Zeugin eines Autounfalls wird und ihr eine sterbende Frau ein silbernes Amulett in die Hand drückt, ahnt sie nicht, dass damit das Abenteuer ihres Lebens beginnt. Sie wurde auserwählt, die Trägerin eines der fünf Amulette der Macht zu sein, und gerät damit mitten in den Jahrtausende alten Kampf zweier Geheimbünde.
Plötzlich taucht der attraktive Daniel in ihrem Leben auf und scheint sie beschützen zu wollen. Und obwohl sie weiß, dass sie ihm eigentlich nicht trauen darf, kann Erin sich seinem Charme nicht entziehen.

Über den Autor

Elvira Zeißler (Jahrgang 1980) hat nach dem Abitur BWL an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Copenhagen Business School studiert. Derzeit wohnt sie mit ihrer Familie im malerischen Bergischen Land und schreibt vor allem Fantasy und Mystery Romance Bücher, die Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen begeistern. Lassen Sie sich verzaubern von fantastischen Geschichten voll Abenteuer, Spannung, Gefühl und Magie.

Meine Meinung
Erst einmal möchte ich ein großes Dankeschön an Elvira sagen die mir die E-Book Version von Herzensglut zur Verfügung gestellt hat.

Wow, was für ein toller Start der Trilogie.

Erin ist ein 17-jähriges normales Mädchen und lebt mit ihrer Schwester Lisa zusammen. Ihre Eltern sind auf Reisen. Eines Tages wird Erin Zeugin eines Autounfalls. Als sie zum Unfallopfer eilt, eine ältere Frau, drückt ihr diese eine Kette mit einem Amulett in die Hand. Kurz darauf verstirbt die Frau. Der Fahrer beging Fahrerflucht. Als sie sich ahnungslos das Amulett nach einigen Tagen umhängt ahnt sie noch nicht das sich ihr Leben ändern wird.

Dann taucht auch noch der gut aussehende Daniel auf. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen und weiss doch das sie keinem mehr wirklich trauen kann.

Mehr möchte ich nicht zu dieser Geschichte schreiben, um nicht zu viel zu verraten.

Der Schreibstil war locker und leicht zu lesen. Zudem hat Elvira Zeißler so geschrieben das man sich alles bildlich vorstellen konnte. Erin ist mir von der ersten Seite direkt an symphatisch gewesen und mir auch direkt ans Herz gewachsen. Auch Daniel war sehr gut geschrieben. Die Gefühle der beiden wurden sehr gut rüber gebracht.

Man darf hier keine einfache Teenie-Liebesbeziehung erwarten.

Elvira Zeißler hat meist aus der Sicht von Erin oder Daniel geschrieben. Zwischendurch gab es immer mal wieder kurze Szenen des Großmeisters. Welche das Buch nur noch mystischer machten.

Ich war von Stern der Macht so in den Bann gezogen das die "Seiten" nur so dahin flogen. Für mich ein klasse Start einer Trilogie. Ich bin schon sehr gespannt wie es mit Erin und Daniel weiter gehen wird. Also an alle die Fantasy und eines Liebesgeschichte mögen, kann ich Stern der Macht nur empfehlen.

Von mir volle 5 von 5 Sterne.





Montagsfrage




Hallo ihr Lieben,

eine Woche ist wieder rum und bei Libromanie (klick) gibt es die neue Montagsfrage.

Dieses mal möchte Sie von uns wissen:

GIBT ES EIN BUCH, DAS IHR UNTRENNBAR MIT EINER BESTIMMTEN PERSON VERBINDET?

Bei mir sind es zwei Bücher. Einmal Harry Potter und der Stein der Weisen. Ich habe das Buch damals von meinem Opa geschenkt bekommen. Leider hat er mich im letzten Jahr verlassen.

Und dann noch ein ganz altes Buch "Der Rote Kampfflieger". Man sieht es seinem Alter auch schon an. Das Buch gehörte einmal meiner Oma und ist nun in meinen Besitz übergegangen. Auch sie ist leider nicht mehr in meiner Nähe.

Also 2 Bücher die mich an 2 liebe Personen erinnern.

Rezension: Die Therapie von Sebastian Fitzek

Die Therapie
erschienen 2006 im Knaur Verlag, 336 Seiten





Kurzbeschreibung

Josy, die 12-jährige Tochter des bekannten Psychiaters Viktor, verschwand unter mysteriösen Umständen. Ihr Schicksal blieb ungeklärt. Der trauernde Viktor hat sich in ein abgelegenes Haus zurückgezogen. Doch er wird von einer Frau aufgespürt, die an Wahnvorstellungen leidet. Ihr erscheint immer wieder ein kleines Mädchen. Viktor beginnt mit der Therapie, die mehr und mehr zum dramatischen Verhör wird ...

Über den Autor

Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seine Bücher werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Sebastian Fitzek lebt mit seiner Familie in Berlin.

Meine Meinung

Spannend von der ersten Seite an - das kann ich nur zustimmen. Viktors Tochter ist plötzlich spurlos verschwunden. Niemand hat sie mehr gesehen, sie ist auf mysteriöse Weise nicht mehr da. 4 Jahre später lesen wir von Viktor wie er sich im Ferienhaus seiner Eltern verkrochen hat um dort an einem Interview zu arbeiten. Plötzlich taucht bei Viktor, ehemals ein Psychiater, eine ihm unbekannte Frau auf und möchte vom ihm therapiert werden. Sie selbst gibt an unter Wahnvorstellungen zu leiden.

Mehr möchte ich hier nicht über den Inhalt schreiben, um nicht zu viel zu verraten. Für mich war das Buch von der ersten Seite an spannend. Wir erleben Viktor seine Geschichte um seine verschwundene Tochter. Hoffen und bangen mit ihm. Spüren seine Verzweiflung und seinen Tatendrang.

Die Therapie ließ sich flüssig lesen. Der Schreibstil bereitete mir, so wie auch bei den bisher anderen gelesenen Büchern von Fitzek, keine Probleme. Auch die Kapitel waren schön kurz gehalten, so das man immer noch schnell eins lesen wollte.

Für mich ein spannendes Buch. 5 Sterne vergebe ich hier.