[Rezension] PRIA von Lilly Panther

                                                               PRIA von Lilly Panther




E-Book, 238 Seiten
ISBN: B010R267PM
Preis: 0,99 €
















Kurzbeschreibung:

Als eine Frau in ihren Armen stirbt, findet Prias süßes Leben als Regierungsangestellte jäh ein Ende. Heimlich beginnt sie, Nachforschungen anzustellen – ohne zu ahnen, in welche Gefahr sie sich begibt. Schon bald fühlt sie sich verfolgt, doch niemand glaubt ihr, nicht einmal ihr bester Freund Peter. Einzig Rona – geheimnisvoller, cooler Mädchenschwarm – scheint ihr zu glauben. Doch er ist einer der gefürchtetsten Jäger, der für die Regierung tötet…

Autor:

Lilly Panther: - sitzt bei Regen am liebsten unter einer gestreiften Markise - würde gern mal in Schokolade baden - hätte viele Freunde, wenn sie sich drum kümmern würde - kann Gefühle zeigen (z.B. als Charlie Sheen aus Two And A Half Men ausgestiegen ist) - streitet gern, wenn man ihr die Gelegenheit gibt, recht zu behalten - nimmt sich oft vor, die Haare offen zu tragen, macht dann aber doch einen Zopf

Meine Meinung:

PRIA war mein erstes Buch von Lilly Panther. Auch hier nochmal der Dank an sie, da Lilly Panther mir das E-Book zur Verfügung gestellt hat.

Ein weiterer Roman von ihr wartet bereits auf meinem Reader darauf gelesen zu werden.

Ich selbst habe auch noch nicht so viele Dystopien gelesen, kann also keinen sehr großen Vergleich ziehen. Dennoch kann ich sagen das mir PRIA recht gut gefallen hat.

Wir begleiten hier Pria die in einen System aufwächst und das ohne Eltern. Diese sind bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Es gibt in diesen System eine Regierung und Regeln an die sich gehalten werden muss. Tut man das nicht dann folgt entweder eine Bestrafung oder schlimmstenfalls der Tod. Pria arbeitet für das System als Analystin und wird dort als Beste gehandelt. Sie hat einen besten Freund, Peter. Der einzige so kann man sagen.

Mit der Zeit fängt Pria das System zu hinterfragen und glaubt nicht mehr an alles Gute was damit gesagt wird. Bestätigung findet sie darin in Ronan. Er ist der gleichen Meinung wie sie und glaubt ihr teils mehr als Peter. Es entwickelt sich eine Dreiecksgeschichte zwischen allen. Wie das ganze ausgeht und wie es mit PRIA und dem System weiter geht, dazu müsstet ihr es selbst lesen. Auf mehr möchte ich hier nicht eingehen. Die Gefahr ist dann doch zu groß etwas zu verraten was man als Leser vielleicht vorab nicht wissen möchte.

Mit Pria bin ich nicht ganz 100% warm geworden, was mir beim Lesen aber nicht weiter gestört hat. Die Protagonisten waren für mich gut ausgearbeitet. Die bunte und teils schrille Umgebung und deren Bewohner wurden recht gut dargestellt. Auch die Gedanken von Pria waren gut ausgearbeitet und man konnte sich meiner Meinung nach auch gut in ihr hinein fühlen.

Der Schreibstil war für mich einfach gehalten und ließ dadurch recht gut und flüssig lesen. Das Cover finde ich auch gut gestaltet. Es sticht ein wenig hervor und bleibt so dann doch etwas länger im Gedächtnis.

Ganz zum Schluss sind bei mir einige Fragen offen geblieben. Vielleicht wird es ja mal eine Fortsetzung geben die diese Fragen auch noch aufklärt.

Ansonsten bekommt das Buch/E-Book


Keine Kommentare: