[Rezension] Straße nach Nirgendwo von Nele Löwenberg

                                          Straße nach Nirgendwo von Nele Löwenberg




Broschur, 496 Seiten, Ullstein Buchverlag
ISBN: 978-3548287386
Preis: € 14,99
auch als E-Book erhältlich















Kurzbeschreibung:

Nach einem Familienstreit hat die 17-jährige Sheridan Grant Nebraska verlassen, um in New York ihr Glück als Sängerin zu suchen. Doch ein blutiger Amoklauf ihres Bruders Esra macht ihre Träume zunichte. Eine abenteuerliche Flucht vor der Presse und den hasserfüllten Anschuldigungen ihrer Adoptivmutter führt Sheridan durch halb Amerika. Während sie versucht, sich ein neues Leben aufzubauen, deckt Detective Jordan Blystone ein dreißig Jahre altes Familiengeheimnis auf und bringt Rachel Grant deswegen vor Gericht. Hin- und hergerissen zwischen der Sehnsucht nach ihrer Heimat und der Chance, die Schatten der Vergangenheit für immer hinter sich zu lassen, muss Sheridan eine schwere Entscheidung treffen ...

Autor:

Nele Löwenberg ist der Mädchenname der Bestsellerautorin Nele Neuhaus. Sie begann schon in jungen Jahren zu schreiben und erlangte mit ihren Krimis inzwischen Weltruhm.

Meine Meinung:

Straße nach Nirgendwo ist Teil 2 um Sheridan Grant und somit das Folgeband zu Sommer der Wahrheit. Dieses Buch schließt direkt an das Ende zu Teil 1.

Es ist Weihnachten und Sheridan hat nach einem großen Familienstreit die Willow Creek Farm am frühen Morgen verlassen und ist auf den Weg nach New York. Früher als gedacht will sie sich dort mit dem Musikproduzenten treffen der sie erst Mitte Januar erwartet.

Kurz nach Sheridan ihr Verschwinden, begeht ihr Bruder Esra ein Amoklauf und tötet mehrere Menschen auf der Farm. Sheridan bekommt von all dem jedoch erst nichts mit. Auf einer Raststätte sieht sie dann im Fernsehen ein Bericht. Kurz darauf ist sie auch bereits festgenommen da man vermutet sie stecke mit hinter diesem Amoklauf. Behandelt wird sie die ganze Zeit wie eine Schwerverbrecherin. Sie wird zurück zur Farm gebracht wo bereits der Detective Jordan Blystone sie erwartet. Schnell ist geklärt das sie mit dem Amoklauf nichts zu tun hat. Hätte sie mit den Ereignis nicht schon genug tu tun, kommt noch zusätzlich Rufmord dazu. Da ihre Stiefmutter Rachel der Presse alles brühwarm der Presse erzählt und zwar so das Rachel als Opfer da steht.

Abermals begibt sich Sheridan auf die Reise, die sie immer weiter Weg von der Willow Creek Farm führt. Wo wird sie landen? Wenn du das wissen möchtest wo der Weg von Sheridan hinführt und was sie alles erlebt, dann les dieses Buch.

Auch Band 2 hat mich wieder von der ersten Seite an in den Bann gezogen. Nele Neuhaus als Nele Löwenberg schreibt wieder alles so anschaulich. Die Gegenden werden so wunderbar beschrieben, das man sich diese direkt vorstellen konnte. Die Gefühlen von Sheridan kamen sehr gut herüber. Auch die von Detective Jordan, der in diesem Buch ebenfalls eine Rolle spielt. Die Personen wurden gut ausgearbeitet.

Der Schreibstil war wieder sehr gut zu lesen. Man flog durch die Seiten und Kapitel. Mal las man etwas von Sheridan, dann wechselte das ganze auf Jordan. Immer wieder im Wechsel. Den Hauptteil nahm jedoch Sheridan ein.

Da das Ende für mich noch relativ offen ist, hoffe ich auf einen dritten Teil. Gern möchte ich noch mehr über Sheridan erfahren. Ob sie wirklich ihre Vergangenheit komplett hinter sich lässt oder ob sie doch eines Tages auf die Willow Creek Farm zurück kehrt.


Von mir bekommt Straße nach Nirgendwo




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen