[AutorundBuch] Interview mit Tanja Hagen


Hallo ihr Sterne,

willkommen zu #AutorundBuch, dem gemeinsamen Projekt von Saskia (Sasses Reich der Bücher) sowie mir.

Jeden Mittwoch möchten wir euch einen Autor und sein Buch / seine Bücher vorstellen.

Den Anfang mach heute Tanja Hagen. Zuerst gibt es ein kleines Interview mit ihr.

Anschließend findet ihr bei Saskia und mir dann die Buchvorstellungen. Schaut also vorbei und entdeckt vielleicht neuen Lesestoff für euch.




Hallo Tanja,

schön, dass du bei unserer Aktion #AutorundBuch dabei bist.

Für die Leser, welche dich noch nicht kennen, bitten wir dich, dass du dich einmal kurz vorstellst.

Meinen Namen kennt ihr ja schon, ich bin 37 (und fühle mich jedes Mal total alt wenn ich es sagen oder schreiben muss). Ich bin alleinerziehende Mama von zwei Kindern und zwei Fellnasen (Katzen). Wir wohnen in Niedersachsen in einem kleinen Dorf in der Nähe (50km) von Bremen. Ich schreibe im Genre Romantik Thrill, Romantik Suspence, Dark Romance und Military (Romance und Thrill).


Folgende Fragen haben wir uns überlegt:

Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Ganz ehrlich? Durch einen dummen Zufall und ein Onlinegame, welches mich zu dem Zeitpunkt schrecklich gelangweilt hat. Ich habe fünf Seiten geschrieben, einfach so und dann wurde im Forum auf einmal mehr verlangt. So ist dann mein erstes Buch Poison - Liebe neben dem Fadenkreuz entstanden. Danach kam irgendwie eins zum anderen und meine Protagonisten wollten mich nicht mehr gehen lassen ... vielleicht war es auch anders herum, wer weiß.

Was machen dich und deine Bücher so besonders?

Was mich besonders macht kann ich gar nicht sagen. An meinen Bücher ist sicher besonders, dass sie sich sehr dicht an der Realität bewegen und ich Ereignisse verarbeite wie sie bereits passiert sind. Taylor - Helden sterben einsam ist da wohl das beste Beispiel. Er ist mein Herzensbuch. Die Ereignisse im Buch sind zwar auf meine Reihe gemünzt aber ich wage zu sagen dass sie zu siebzig, wenn nicht sogar zu achtzig Prozent auf einer wahren Begebenheit basieren. Aber auch in den anderen Teilen der Serie, der Spinnoffs und Novellen werden wahre Begebenheiten verarbeitet. Ich lege sehr großen Wert auf die Recherche. Es ist mir wichtig genau über das, was ich schreibe informiert zu sein.

Wie können wir Leser uns deinen Schreibtisch vorstellen? Möchtest du uns diesen vielleicht per Foto zeigen?



Mein Schreibtisch (Schreibchaos) links finden sich immer die aktuellen Überarbeitungen und/oder Druckfahnen und rechts IMMER Cappuccino oder Tee und meine Personalabteilung (Karteikasten). Bisher finden sich ca. 130 Protagonisten dort. Nicht nur die 12 (für Leser ab 2018 24 Teammitglieder) und ihre Familienangehörigen, auch die bösen Buben und viele andere findet man dort.

Steckt etwas von der Realität in deinen Büchern? Vielleicht etwas was du selbst bereits erlebt hast oder entspricht alles deiner Fantasie?

Wie ich oben schon geschrieben habe, meine Bücher haben alle einen gewissen Anteil an Realität. Die einen mehr die anderen weniger. Meine SEALs erleben Einsätze wie sie bereits geschehen sind und teilweise auch durch die Presse gegangen sind, andere sind erfunden, aber in der Form durchaus umsetzbar. Ein paar wenige sind tatsächlich Fantasie. Und ich bin froh, dass ich solche Situationen noch nie selbst erlebt habe. Ich hoffe auch dass es mir und auch meinen Kindern erspart bleibt und dass wir weiterhin solch tolle Männer und Frauen haben, wie die, von denen ich meine Infos bekomme, die dafür Sorge tragen, dass wir sicher leben können.

Bist du selbst eine Leseratte? Wenn du diese Frage mit ja beantwortest, verrat uns doch dein Lieblingsbuch.

Ich würde sooo gerne Ja sagen. Leider fehlt oft die Zeit zum lesen, aber ich lese in jeder freien Minute (Sind einfach nur zu wenige). Dann sehr oft Biografien von Soldaten und andere Berichte. Hin und wieder auch von Kolleginnen und Kollegen. Kürzlich gerade Michael Meisheit, Kristina Günak, Stefanie Ross und Katrin Koppold.

Lieblingsbuch? Das ist unfair. Ich denke jeder Schriftsteller und jede Schriftstellerin ist für sich besonders. Ich kann da echt nicht sagen welches Buch ich am besten fand. Bei den Biografien haben mich der Lone Survivor, American Sniper und Vier Tage im November sehr bewegt. Die haben lange nachgeklungen.


Bist du ein Serienjunkie? Welches war die Serie die dich infiziert hat?

Ein Junkie nicht direkt, aber wenn ich mal TV schaue und dann Serie sind es definitiv NCIS, NCIS LA und Hawai five O.

Der Sommer kommt. Welchen Ort in deiner näheren Umgebung würdest du als Urlaubsziel empfehlen?

Uff, gute Frage. Hier sagen sich ja Hase und Igel gute Nacht. Ich bin gerne mal am Dümmer See in Lembruch. Ein bisschen die Gedanken treiben lassen.
Kann man deine Bücher auch direkt bei dir kaufen und signieren lassen?

Ja kann man selbstverständlich. Schreibt mich einfach an. Hier auf Facebook oder über meine E-Mail Adresse iatf@tanjahagen.de


Um 9 Uhr gehts bei Saskia weiter. Mit klick auf diesen Link, gelangt ihr zu ihrer ersten Buchvorstellung.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen